Sonderpädagogischer Dienst

Für wen sind wir da?

 

Die Sonnenland-Schule bietet einzelfallbezogene und bedarfsorientierte Kooperationsmaßnahmen mit Grundschulen für Kinder mit:

  • massiven Schwierigkeiten im Lese- und Schreiblernprozess (v.a. Klasse 1 und 2)
  • grundlegenden Ausfällen im erweiterten Schriftspracherwerb (v.a. Klasse 3 und 4)
  • grundlegenden Sprachverarbeitungsschwierigkeiten beim Erfassen mündlicher und/oder schriftlicher Anweisungen.

Was bieten wir an?

  • Diagnostik der sprachlichen Auffälligkeiten und Lernschwierigkeiten
  • Kooperative Förderplanung gemeinsam mit der Grundschullehrkraft
  • Einzelfallbezogene Beratung der Grundschullehrkraft und der Eltern, die folgende Aspekte beinhalten kann:
  1. Vorstellung von Übungsstrategien und Fördermaterialien
  2. Anbahnen ergänzender außerschulischer Förder- und Betreuungsangebote
  3. ggf. Vorbereitung und Begleitung der Umschulung an einen passenden Lernort

Wie können Sie sich an uns wenden?

Die Meldung erfolgt an die Sonnenland-Schule durch die Grundschule im Einverständnis mit den Erziehungsberechtigten

 

Folgende Meldeunterlagen werden dafür benötigt:

  • „Antrag auf sonderpädagogische Beratung und Unterstützung“ oder
  • „Antrag auf Klärung des Anspruches auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot“
  • Schweigepflichtentbindung
  • Pädagogischer Bericht der Grundschule (mit allen weiteren vorhandenen Fachberichten von Logopädie, Ergotherapie, Ärzten etc.)

 

Sämtliche Blanko-Formulare finden Sie im passwortgeschützen Bereich (Schulleitung) auf folgender Homepage:

www.schulamt-konstanz.de

 

Nach Meldungseingang erhält die Grundschule eine Eingangsbestätigung.

 

Vor Beginn der Kooperationsmaßnahme findet eine telefonische Kontaktaufnahme der beauftragten Sonderschullehrkraft mit der Grundschule und den Eltern statt.

Zusätzlich wird an die Eltern ein Anamnesebogen gegeben. 

 

Im Anschluss daran beginnt die Diagnostik an der jeweiligen Grundschule.